Verein zur Förderung des Arbeitsrechts an der WWU Münster e.V.

 


Willkommen auf unserer Webseite

Der Verein zur Förderung des Arbeitsrechts an der WWU Münster e.V. (VFA) wurde am 13. Februar 2019 von 18 Gründungsmitgliedern aus der Anwaltschaft, der Justiz, den Gewerkschaften und Verbänden sowie der Wissenschaft gegründet. Er hat es sich zum Ziel gesetzt, durch die Organisation von Tagungen, Fachvorträgen und Fortbildungsveranstaltungen den Austausch zwischen Wissenschaft, Praxis und Politik zu intensivieren und zugleich den arbeitsrechtlichen Nachwuchs zu fördern.

Für das Arbeitsrecht bietet Münster einen fruchtbaren Boden: Mit dem LAG Hamm befindet sich das bundesweit drittgrößte Landesarbeitsgericht in unmittelbarer Nachbarschaft. Die Stadt Münster verfügt über ein Arbeitsgericht. Darüber hinaus können Münster und Westfalen auf zahlreiche im Arbeitsrecht tätige Kanzleien, auf viele Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften sowie auf eine starke Wirtschaft blicken. Die Westfälische Wilhelms-Universität verfügt seit jeher über ein Institut für Arbeits- und Wirtschaftsrecht und bildet Juristen mit bundesweit herausragenden Examina aus.

Der VFA setzt sich dafür ein, dass hiervon in Zukunft auch das Arbeitsrecht profitiert. Wir sind der Meinung, dass der Dialog zwischen der Arbeitswissenschaft und -praxis in Münster und Umgebung weiter ausgebaut und gestärkt werden kann. Dies soll unter Einbindung des juristischen Nachwuchses gesehen. Der Bedarf an hochqualifizierten jungen Arbeitsrechtlerinnen und Arbeitsrechtlern in unserer Region für Wissenschaft, Justiz, Anwaltschaft und Privatwirtschaft ist hoch und soll auch künftig gesichert bleiben.

 

Die Befristung von Arbeitsverträgen
im Profifußball

Am 29.01.2020 referierten Rechtsanwalt Dr. Johan-Michel Menke, LL.M. und Dr. Robin Steden auf Einladung des Vereins zur Förderung des Arbeitsrechts an der WWU Münster e.V. (VFA) und des Instituts für Arbeits-, Sozial- und Wirtschaftsrecht, Abt. II (ASW) zu den Besonderheiten des Sportsarbeitsrechts.

Dr. Steden erläuterte zunächst, dass zahlreiche Vorschriften des Arbeitsrechts mit den Realitäten des Profisports in Konflikt stünden.
Dr. Menke referierte anschließend zur Befristung von Arbeitsverträgen im Profisport.

Für das ASW und den VFA war diese Veranstaltung mit ca. 80 Teilnehmern ein gelungener Start in das Jahr 2020.


 Aktuelles